Die 4 Aufgaben der verdeckten Kommunikation

  1. Informationen auszutauschen, sich abgleichen, also verdeckt kommunizieren

  2. Eine Gruppe oder Gemeinschaft bilden, das bedeutet die Anwender der verdeckten Kommunikation helfen oder unterstützen sich gegenseitig. Wem diese verdeckte Kommunikation bewusst ist, der merkt sofort, wenn einem anderen Gesprächspartner diese verdeckte Kommunikation ebenfalls bewusst ist. Stelle dir nur einmal vor, das ich mit dir rede und ich schaue dir ständig auf die linke Wange oder auf den Mund. Du wirst dich sehr schnell fragen, warum ich - der Typ - dir ständig auf die linke Wange oder auf den Mund schaue. Wenn dir das vorher nicht bewusst war, erkennst du das nicht. Erst wenn du mit der verdeckten Kommunikation näher in Berührung gekommen bist, dann bemerkst du auch erst was vor sich geht. Solche Reaktionen und Verhaltensweisen von Menschen die verdeckt Kommunizieren erkennt man dann meist sehr schnell. Man erkennt mit der Zeit sehr schnell welche Mimik, Gestik und Körpersprache bewusst ausgeführt wird und welche Verhaltensweisen natürlicher Art sind. Allein durch ihr Verhalten bilden diese Manipulatoren eine virtuelle, also eine eigentlich nicht sichtbare und greifbare Gruppe. Allein das schafft dem einzelnen Menschen oder dem einzelnen Anwender der verdeckten Kommunikation eine unglaublich großen Vorteil gegenüber all denen, die nicht an der verdeckten Kommunikation teilnehmen. Allein durch diese Gruppe, durch diese Gemeinschaft und durch das entstehende Überlegenheitsgefühl, entsteht den einzelnen Anwendern ein enormes Selbstbewusstsein. Diese Gruppe gibt Schutz und Sicherheit und in dieser Gruppe wird man sich immer irgendwie einig. Dieser Gruppe oder diesen Menschen ensteht im Einzelnen ein Selbstbewusstsein und ein Hochmut, das irgendwann, - meist sehr schnell, - von niemanden mehr anzukratzen ist. Diese Anwender der verdeckten Kommunikation werden höchst arrogant, ignorant, selbstgerecht und hochmütig. Was sie selbst natürlich nicht erkennen. Stattdessen empfinden sie sich selbst fest auf dem Boden der Tatsachen. Sie erheben sich durch ihre Gruppe zu einer selbsternannten Elite.

  3. Die dritte Aufgabe oder ein Bestandteil der verdeckten Kommunikation ist die emotionale Gewalt. Allein oder in der Gemeinschaft drücken sie Menschen oder Personen nieder. Sie drücken Menschen nieder, die in irgendeiner noch so kleinen Form für deren System bedrohlich sind oder werden könnten. Sie können letztendlich einen Menschen so tief und andauernd mit emotionaler Gewalt drangsalieren und Stigmatisieren, bis das Opfer psychisch krank wird. Bis das Opfer alles verliert und sogar den Selbstmord vorzieht als weiterhin deren Willkür ausgesetzt zu sein. Zumindest können diese Manipulatoren ihre Opfer - je nach Geschick und Erfahrung - sehr schnell verunsichern, kleiner machen, in Verlegenheit bringen oder psychisch tief krank machen.

  4. Der vierte Punkt ist die Abgrenzung oder das Abheben von anderen. Selbst wenn deren verdeckte Kommunikation, Mimik, Gesten und Gebärden bei Zeiten keine weitere Bedeutung haben und sie mit ihren Verhaltensweisen nur wild um sich werfen, dann wirkt deren Verhalten auf Unwissende einschüchternd, nach dem Motto: "Die sind klüger, bei denen bleibe ich lieber mal still oder ruhiger." Diese verdeckte Kommunikation schüchtert ein, weil es für den normalen oder unbewussten Menschen bedeutet, das diese Personen etwas wissen, das man selbst nicht weiß. Jeder kennt das, wenn man mit Leuten redet, die so scheinen als wären sie wesentlich reifer, klüger, erfahrener oder nur älter. Man ist vorsichtiger, man spricht nicht mehr so, wie mit seinem besten Freund. Man wird zurückhaltender, weil diese Gruppe oder "die Anderen" einen Wissensvorsprung haben, weil sie klug sind oder somit demnach wesentlich klüger, erfahrener und wissender sein müssen, als man selbst. Da ist man vorsichtiger, zurückhaltender und das schüchtert oft sogar ein. Das bedeutet andersherum, das diese Gruppe oder diese Manipulatoren Stärke ausstrahlen und diese Stärke wird für andere begehrenswert. Jeder möchte Stark sein, um Ansehen und Anerkennung genießen zu können. An starken Leuten möchte man sich nicht gerne reiben, da möchte fast jeder früher oder später viel lieber gerne mitmachen. Wie im normalen Leben. Man schimpft und empört sich lieber nach unten, als nach oben. Die unten sind dumm, die da oben sind klüger oder die wissen schon was sie tun.

    Da wären wir wieder bei Punkt 2. Der Gruppenbildung. So gut wie jeder macht in dieser Gruppe der verdeckt kommunizierenden Menschen früher oder später mit. Gruppenzwang, Rudel-verhalten, Obrigkeitshörigkeit, Konformitätsdruck. Bei Interesse schaue dir das unbedingt an: In neuem Fenster öffnen Das Video hier

    Menschen sind so einfach gestrickt, wie es vor allem einfache Menschen nicht glauben und verstehen können. Diesen Leuten, der verdeckten Kommunikation, dieser Manipulation, diesen Manipulatoren und der emotionalen Gewalt bringt niemand etwas entgegen, wie auch? Jeder ordnet sich diesen Menschen oder ihrer Machenschaft sehr viel lieber unter. Fast jeder ordnet sich ein. Jeder nimmt dann teil, auch ohne genau zu wissen was die da selbst tun und wohin das führt. Selbst wenn diese Menschen dafür andere Menschen hinterhältig mit emotionaler Gewalt nieder drücken müssen, dann machen alle mit. Der immer nächste Schritt ist einfach. Schließlich machen es alle und es wird schon richtig sein, schließlich machen auch die Großen, die Erfolgreichen, die Einflussreichen, sogar die Politik, die Wirtschaft, die Medien und das Finanzwesen. Glaubst du von dir du würdest da niemals mitmachen? Wenn ich dir davon nicht erzählt hatte und du dort rein rutschen würdest, würdest auch du in irgendeiner Form mitmachen. Du würdest früher oder später. Du müsstest sogar. Du weißt nicht was noch alles dahinter steckt. Ich erkläre es dir aber noch, falls du es noch nicht aus einem meiner anderen Video gesehen hast.

 

Also verdeckte Kommunikation bedeutet

1. Kommunizieren: Informationen austauschen.

2. Gruppenbildung: Sich gegenseitig unterstützen.

3. Manipulation und emotionale Gewalt; um sich gegenüber unliebsamen Personen durchzusetzen oder um unliebsame Menschen, Bedrohungen, Kritiker und Gefahren nieder zu drücken und gefügig zu machen.

4. Einschüchterung: Die verdeckte Kommunikation soll unwissende einschüchtern oder mit der verdeckten Kommunikation grenzt man sich von anderen ab.

 

Wenn du nicht glauben kannst, dass die verdeckte Kommunikation tatsächlich existiert, dann schaue bei Interesse zu erst dieses Video als Einführung. Falls du es noch nicht gesehen hast. Macht einiges einfacher und schneller.

 

Die verdeckte Kommunikation hat folgende Aufgaben.

Bild Personenkreis verdeckte Kommunikation

Ich empfehle: Warum diese lauten Atemgeräusche im TV - Im selben Fenster öffnen. Warum diese lauten Atemgeräusche im TV?

 

nach obennach oben